Sahara: die tödliche EU Außengrenze – Externalisierung der EU Grenzen III am 23.10.19

© Photo: Jerome Delay Früher Wüstensafari-Route für Touristen - heute Fluchtroute gen Norden: Teneré in der Zentralsahara

© Photo: Jerome Delay
Früher Wüstensafari-Route für Touristen – heute Fluchtroute gen Norden: Teneré in der Zentralsahara

Diskussion

Die Festung Europa ist schwer verriegelt – die neue Grenze verläuft mitten durch die Sahara und fordert Tote nicht nur im Mittelmeer, sondern auch in der Wüste. Wie funktioniert nun die Migrationskontrolle in Afrika nach dem Sturz von El-Bashir und mit der neuen Regierung in Äthiopien? Welche Folgen hat der Krieg in Libyen? Welche neuen Fluchtrouten entstehen und was macht Frontex?

Über diese Fragen diskutieren:
Simone Schlindwein (Journalistin, taz-Korrespondentin in Afrika, Region der Großen Seen)
Adam Baher (Sudan Up-Rising Germany)
Sofian Philip Naceur (Journalist, Maghreb)

Mehr auf facebook

Eine Veranstaltung des Bildungswerks der Heinrich Böll Stiftung und Borderline Europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V..

Heute

Dates

Abonnieren: RSS iCal