In jeder Hinsicht ein heißer Sommer

Liebe Freundinnen und Freunde,

Flyerwenn wir uns an dieser Stelle mal wieder mit dem alltäglichen Wahnsinn (und/oder wahnsinnigen Alltag) beschäftigen, dann aus gegebenem Anlass, der uns (aus sagen wir mal naheliegenden Gründen) ganz besonders am Herzen liegt – ‚kommen wir auch gleich zu, freuen uns aber zunächst mal total auf Kino im aquarium und I Can’t Think Straight von Shamim Sarif, der turbulenten Liebesgeschichte zwischen Tala und Leyla, die nicht unterschiedlicher sein könnten – „ein entwaffnend schöner, humorvoller und rauschhafter Feel-Good-Movie“(kino.de). Zu sehen morgen Abend (21. Juni) ab 19 Uhr im Community Film Event – organized by GLADT e. V., der Selbstorganisation von Schwarzen und of Color Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Queeren Menschen in Berlin.

Plakat Pride ParadeÜbermorgen (und damit wären wir beim gegebenen Anlass) ist es dann endlich soweit: PRIDE PARADE – behindert und verrückt feiern am 22. Juni. Freaks und Krüppel, Verrückte und Lahme, Eigensinnige und Blinde, Taube und Normalgestörte kommt mit uns raus auf die Straße! Wir zeigen uns so wie wir sind – humpelnd, sonderbar, verrückt, verstört, lahm, stotternd, abwegig und befremdlich (und da fühlen wir uns doch alle irgendwie angesprochen, nicht wahr?) Start ist um 15 Uhr an der Jannowitzbrücke, unter dem ewig wahren Motto Kämpfe verbinden – Normen überwinden geht’s dann über Heinrich-Heine-Straße und Moritzplatz zum SüdblockAb ca. 18 Uhr mit Kundgebung, Bühnenprogramm, Verleihung der Glitzerkrücke und Musik von den Crazy Boys (aka Belal&Skyler) sowie Alice Dee – jo, behindert und verrückt feiern!

BuchcoverBleiben wir noch einen Moment beim alltäglichen Wahnsinn: Soziale Ungleichheit, flächendecken Mietwucher, Klimawandel – ein radikaler politischer und wirtschaftlicher Wandel wird von immer mehr Menschen als zwingend notwendig, ja als existentiell angesehen. Darum geht es in einer Buchpräsentation am kommenden Dienstag (25. 6.) im aquarium: Der Systemwechsel – Utopie oder existentielle Notwendigkeit ab 19 Uhr von (und mit) Albert T. Lieberg, dem Jean Ziegler bescheinigt, damit „ein kluges, hochaktuelles Buch verfasst“ zu haben.

Flyer - Foto © Sylvain Bonniol 2014

Flyer – Foto © Sylvain Bonniol 2014

Weitere prominente Gäste, darunter die Journalistin Charlotte Wiedemann sowie Jaafar Abdul Karim, der bei der Deutschen Welle den Shababtalk moderiert, begrüßen wir am 29. Juni: dis:orient Launch feat. Karl reMarks. Detaillierte Infos dazu und allen weiteren Veranstaltungen findet Ihr wie immer im Anhang. Übrigens freuen wir uns jetzt schon auf einen weiteren, höchst genialen und sinnstiftenden Aufmarsch, der sozusagen vor unserer Haustür endet, ‚erzählen wir Euch noch – hey, es ist Sommer, also macht doch einfach, was Ihr wollt – Hauptsache, wir sehen uns!

Heute

  • 20.11.2019 19:00 Uhr 5 Jahre Alarm Phone – 5 Jahre Widerstand im Mittelmeer

Dates

  • 20.11.2019 19:00 Uhr 5 Jahre Alarm Phone – 5 Jahre Widerstand im Mittelmeer
  • 21.11.2019 20:00 Uhr 1989 – ein Zeitzeuginnengespräch mit Katharina Oguntoye
  • 22.11.2019 19:00 Uhr Mieter*innen-Genossenschaft am Kotti? Inspiration aus Hamburg
  • 23.11.2019 10:00 Uhr Restitution des afrikanischen Kulturerbes: Afrikanische Kunst in europäischen Museen
  • 23.11.2019 20:00 Uhr Finanzcoop oder Revolution in Zeitlupe?
  • 23.11.2019 22:00 Uhr Flittchenbar
  • 24.11.2019 10:00 Uhr frühe Vögel
  • 24.11.2019 17:00 Uhr Sprachklub aquarium
  • 26.11.2019 13:00 Uhr Hartzer Roller
  • 26.11.2019 20:00 Uhr 1. Berliner Versammlung gegen Techkapital
  • 29.11.2019 19:00 Uhr „Globalisten – Das Ende der Imperien und die Geburt des Neoliberalismus“

Abonnieren: RSS iCal