„Globalisten – Das Ende der Imperien und die Geburt des Neoliberalismus“ – Im Gespräch mit Quinn Slobodian am 29.11.19

Buchcover © Suhrkamp Verlag

Buchcover © Suhrkamp Verlag

Lesung, Gespräch und Diskussion

In seinem Buch, das in der englischsprachigen Welt für Furore sorgt, wirft der kanadische Historiker Quinn Slobodian einen neuen Blick auf die Geschichte von Freihandel und neoliberaler Globalisierung. Im Mittelpunkt steht dabei eine Gruppe von Ökonomen um Friedrich von Hayek und Wilhelm Röpke. Getrieben von der Angst, nationale Massendemokratien könnten durch Zölle oder Kapitalverkehrskontrollen das reibungslose Funktionieren der Weltwirtschaft stören, bestand ihre Vision darin, den Markt auf der globalen Ebene zu verrechtlichen und so zu schützen.

Mehr zum Buch unter suhrkamp.de. Moderation: Loren Balhorn

Die Veranstaltung findet in englischer Lautsprache statt. Eine Übersetzung in deutsche Lautsprache wird angeboten.

Eine Veranstaltung der Rosa Luxemburg Stiftung in Kooperation mit dem Suhrkamp Verlag.

Heute

  • 23.10.2019 19:00 Uhr Sahara: die tödliche EU Außengrenze – Externalisierung der EU Grenzen III

Dates

Abonnieren: RSS iCal