dis:orient Launch feat. Karl reMarks am 29.6.19

Flyer - Foto © Sylvain Bonniol 2014

Flyer – Foto © Sylvain Bonniol 2014

Aus Alsharq und Liqa wird dis:orient!

Podiumsdiskussion und Vortrag

Alsharq und Liqa heißen jetzt dis:orient! 14 Jahre wurde unter dem Namen „Alsharq“ Journalismus und Veranstaltungen zu Westasien, Nordafrika und Europa gemacht. Liqa organisiert seit 2011 Workshopreisen mit Studierenden aus deutschen und arabischen Unis. Auch „dis:orient“ wird dem inhaltlichen Anspruch gerecht werden, postkolonialen Perspektiven Raum zu verschaffen.

18.30 Uhr

Unter der Überschrift „Wer schreibt was für wen und wie?“ wird die deutschsprachige Berichterstattung zu Westasien und Nordafrika diskutiert. Veranstaltungssprache: deutsche Lautsprache.

21.00 Uhr

Karl reMarks: And then God Created the Middle East and said ‘Let there be Breaking News’ – Vortrag in englischer Lautsprache.

Alsharq and Liqa are now dis:orient! For 14 years we have done journalism and events on West Asia, North Africa and Europa under the name of „Alsharq“. Since 2011, Liqa has organized workshops tours with students from German and Arab universities. With our new name „dis:orient“ we continue to live up to our claim to create more space for poscolonial perspectives.

6.30 p.m.

In a panel discussion with several journalists, we will talk about issues surrounding media coverage of West Asia and North Africa. Panel discussion in German.

9 p.m.

Karl reMarks: And then God Created the Middle East and said ‚let there be Breaking News‘, Keynote.

This event is organized by dis:orient e.V.

Heute

Im Moment liegen uns keine Termine vor.

Dates

Abonnieren: RSS iCal