1989 – ein Zeitzeuginnengespräch mit Katharina Oguntoye am 21.11.19

Katharina Oguntoye © FFBIZ / Spinnboden

Katharina Oguntoye
© FFBIZ / Spinnboden

Gespräch und Diskussion

30 Jahre Maueröffnung – ein Jubiläum – eine Erzählung?

Wie haben Aktivistinnen der Lesben- /Frauenbewegung die Umbrüche 1989 erlebt?

Wie wurde die Öffnung der Mauer und ihre Konsequenzen innerhalb der Ost- und Westberliner Lesben- /Frauenbewegungen rezipiert? Welche Kontakte und Bündnisse entstanden um 1989 und in den Folgejahren?

In unserer dreiteiligen Veranstaltungsreihe wollen wir die deutsch-deutsche Erzählung aus einer feministischen Perspektive betrachten und jeweils eine Aktivistin der Frauen- /Lesbenbewegung(en) zu Wort kommen lassen.

Katharina Oguntoye erzählt im einstündigen Interview aus Westberliner Sicht von ihren Erfahrungen 1989. Sie ist Mitgründerin der Gruppe Schwarze Frauen in Deutschland ADEFRA, Mitherausgeberin der Publikation Farbe bekennen und arbeitet zur Zeit als Projektleiterin von Joliba – Interkulturelles Netzwerk in Berlin e.V..

Moderatorin: Katja Koblitz (Spinnboden)

Alle sind herzlich willkommen!

Organisiert von FFBIZ – das Feministische Archiv und Spinnboden – Lesbenarchiv und Bibliothek e.V..

Heute

  • 23.10.2019 19:00 Uhr Sahara: die tödliche EU Außengrenze – Externalisierung der EU Grenzen III

Dates

Abonnieren: RSS iCal