Lotte Hahm (1890-1967): Leben, Aktivitäten und Umfeld der Berliner Subkulturaktivistin* am 14.12.18

Lotte Hahm um 1928 Vortrag, Austausch und Diskussion

Lotte Hahm (1890-1967) ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Berliner lesbischen, trans* und schwulen Subkultur vor allem der 1920er Jahre. Dennoch ist bislang vergleichsweise wenig über sie* bekannt, einige Informationen erscheinen unglaubwürdig bis zweifelhaft. Lotte Hahm war nachweislich von A wie Altersheimbewohnerin über F wie Fluchtbegleiterin, P wie Pflanzenfettverordnungsignorantin, S wie Smokingträgerin bis W wie Windbeutel-Wettessen-Organisatorin… und vieles mehr.

Mit:
Ingeborg Boxhammer, Historikerin (Bonn) und
Christiane Leidinger, Politik- und Sozialwissenschaftlerin (Berlin/Düsseldorf).

Eine Veranstaltung von lesbengeschichte.org in Kooperation mit der Hochschule Düsseldorf, mit freundlicher Unterstützung der Berliner Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung.

Weitere Informationen unter:
www.lesbengeschichte.org

Heute

Im Moment liegen uns keine Termine vor.

Dates

Abonnieren: RSS iCal