Fette Feiern, großes Kino und sprechende Delfine

Liebe Freundinnen und Freunde,

ambulante dienste e. V. SommerfestIhr erinnert Euch vielleicht: „Ganzhaben statt teilhaben“ war das Motto der Pride Parade „behindert und verrückt feiern“ im letzten Jahr und ganz in diesem Sinne starten wir zusammen mit dem SO36 ein großes Projekt mit vielen Veranstaltungen bis Mitte September: TEILNEHMEN STATT TEILHABEN! Morgen wird natürlich erst einmal gefeiert, zunächst mit dem traditionellen Sommerfest der ambulanten Dienste am Freitagnachmittag auf unserer Terrasse und am Abend ab 20 Uhr mit einer logo, fetten Sause im SO36: Kon – fett – i – konzerte – fett feiern – inklusiv am 24. August. 

Mit dem Rolli auf den Spuren der Berliner Mauer (c) Ursula Aurien 600

Mit dem Rolli auf den Spuren der Berliner Mauer (c) Ursula Aurien

…So ist ab übermorgen im aquarium die Ausstellung Illusion mit Bildern und Fotos zahlreicher Künstler*innen zu besichtigen, Vernissage mit musikalischer Begleitung ist am 25. 8. um 18 Uhr und am kommenden Mittwoch (29. August) begeben wir uns mit dem Rolli auf die Spuren der Berliner Mauer. Ursula Aurien, Alfons Sperl und Bärbel Reichelt haben mit zwei Rädern im Westen und zwei im Osten die ehemalige Grenze in Berlin neu entdeckt und dabei Wege erkundet, die bislang tabu waren. EinVortrag mit Bildern und Gespräch ab 18 UhrDa setzen wir locker noch eins drauf…

(c) Ines de Nil

Filmstill: Kein Tag ohne Liebe (c) Ines de Nil

…und zwar großes Kino an zwei Tagen. Im Fokus des Queer Access Film Festivals stehen Sex, Queerness und Behinderung, am kommenden Donnerstag mit einer Auswahl von Kurzfilmen und einem publikumsoffenen Expertentalk unter dem programmatischen Motto „Demokratisierung der Lust“. Am Freitag sind Das blaue Wunder, ein Videobuch von Uschi Bökesch über die Erkrankung an Multipler Sklerose sowie Kein Tag ohne Liebe der Dokumentarfilmerin, Fotografin und Malerin Ines de Nil. zu sehen. Die Filmemacherinnen sind anwesend und stehen für Gespräche zur Verfügung. Das Festival schließt mit einem Film von Antonio Canteno & Raul de la Morena: Yes! We fuck! Jo, am 30. und 31. August jeweils ab 17 Uhr im aquarium.

Mike Hembury - Foto: Nina Harwick

Mike Hembury – Foto: Nina Harwick

Lesbische Geheimagentinnen, syndikalistische Tunten, sprechende Delfine – wir haben uns fest vorgenommen, für einen knallbunten September zu sorgen. Besagtes Personal bevölkert übrigens New Clone City, den neuen Roman von Kultautor Mike Hembury, der zur Lesung aus diesem „extravaganten slipstream beat genderfluid cyberpunk mystisch-halluzinatorischem Spektakel“ bei uns vorbeikommt – sollte man also echt nicht verpassen, am 1. 9. um 20 Uhr im aquarium.

Illustration: Han Le

Illustration: Han Le (Instagram)

Am 2. September diskutieren selbstorganisierte Asiatische Europäer*innen im aquarium über die Entwicklung antirassistischer Strategien – mehr dazu sowie zu unserem vollständigen Programm findet Ihr wie immer auf unserer Webseite und wenn es soweit ist, erzählen wir Euch mehr über unsere Beiträge zu einem knallbuntenSeptember – na klar, wir sehen uns!

Das Südblock Team

Heute

Dates

Abonnieren: RSS iCal