Aktivismus unter schwierigen Bedingungen am 26.11.18

Logo Bildungswerk BerlinRussische LGBTI-Aktivist*innen berichten.

Auch in Russland engagieren sich LGBTI-Aktivist*innen für mehr Sichtbarkeit und LGBTI-Rechte, für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum und gegen LBGTI-Feindlichkeit. Sie organisieren Treffpunkte und Prides, bieten juristische oder psychosoziale Beratung an, unterstützen Geflüchtete und Migrant*innen. Die Bedingungen dafür sind schwierig: Schon das Informieren über LGBTI-Themen wird kriminalisiert, Prides werden angegriffen und auch gegen einzelne Personen werden Gewalttaten verübt. Russische LGBTI-Aktivist*innen berichten über ihre Arbeit.

Die Veranstaltung wird deutsch-russisch übersetzt.

Eine Veranstaltung von Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung.
Mehr Infos unter programm.bildungswerk-boell.de

Heute

Dates

Abonnieren: RSS iCal