Na endlich !!

Liebe Freundinnen und Freunde,

VVN-BdA Logoschon klar, heute ist erst Montag und bis zum Wochenende kann noch viel passieren (tut es auch, kommen wir gleich zu), trotzdem freuen wir uns jetzt schon tierisch auf den kommenden Samstag – sowas brauchen wir, gerade jetzt im November. Aber s. o., vorher passiert noch viel und so begrüßen wir schon heute Jan Riebe von der Amadeu Antonio Stiftung im aquarium: Antisemitismus, Israel und die AfD am 6. 11. ab 19 Uhr.

Fotodesign: Herbert Stolz

Fotodesign: Herbert Stolz

By the way, der politische Rechtsruck in den USA sowie in Ost- und Westeuropa geht ganz offensichtlich mit einer zunehmend organisierten Welle rechter und rassistischer Gewalt einher. Zum absehbaren Ende des NSU-Prozesses in München haben das Netzwerk NSU Watch und die Rosa-Luxemburg-Stiftung internationale Expert*innen aus antifaschistischen Organisationen und Initiativen nach Berlin eingeladen: Der hausgemachte Terror / Homegrown Terror @ aquarium am 10. November. Es diskutieren Terri A. Johnson vom Center for New Community in Chicago, der russische Journalist Alexandr Litinsky, Matthew Collins (Hope not Hate aus London), Ioanna Meitani (GD-Watch/Rosa-Luxemburg-Stiftung, Athen) sowie die Journalistin Heike Kleffner. Los geht’s um 19 Uhr.

Zembîl Facebook GrafikSo, damit wären wir beim kommenden Samstag angelangt und der steht eindeutig unter dem Motto ’na endlich‘. Endlich sind unsere Residents, „the new faces of Kurdish art rock“ (VICE.com) Adirjam zurück aus der Sommerpause (Sommer? Was war das nochmal?) und das bedeutet, unsere Konzert-Party-Reihe Zembîl startet am 11. 11. (leicht zu merken) ab 22 Uhr in die neue Saison. Eingeladen haben sich die Jungs diesmal das Heval Trio mit Musik aus Osteuropa, Anatolien, Mesopotamien und dem Kaukasus, inspiriert vom Jazz, Blues und Neuer Musik. Natürlich präsentiert Sabuha Salaam wieder feinste orientalische Tanzkunst und beim verrückt queerientalen Sound von DJ T**lin finden sich alle auf dem Dancefloor wieder.

PosterDetaillierte Infos zu allen Veranstaltungen findet Ihr wie immer im Anhang (Achtung, alternative Energien und neue Wege in Mexico und Zentralamerika mit Gustavo Castro übermorgen, 8. 11. im aquarium!) und das nächste Mal erzählen wir Euch u. a. von einem Riesenevent mit internationaler Beteiligung im aquarium und von Dildo Dialogues ausgerechnet einen Monat vor dem Heiligen Abend. Bleibt bis dahin gesund und geschmeidig, denn Ihr wisst ja, was jetzt kommt – na klar, wir sehen uns!

Heute

Dates

Abonnieren: RSS iCal